Perfect Drinking Temperature!


Die Temperatur eines Weines ist eines der wichtigesten Kriterien bei der Weinverkostung.

Ein Wein, der zu warm oder zu kalt ist, wird nie seinen wahren Geschmack zeigen können.


Ist der Wein zu kalt, kommen die Aromen und Geschmacksstoffe nicht durch. Der Wein wirkt nicht kräftig und nicht geschmacklich abgestimmt. Ein zu warmer Wein hingegen kann zu überladen und zu alkoholisch wirken. Doch was ist die richtige Temperatur?


Die Antwort ist leider nicht so einfach, denn die richtige Temperatur unterscheidet sich von Wein zu Wein. Häufig geben die Weingüter aber bereits Temperaturempfehlungen vor, welche auf dem Etikett des Weins zu finden sind. Es ist durchaus empfehlenswert, diese auch einzuhalten. Sofern aber keine Angaben gemacht wurden, findet ihr hier einige Anhaltspunkte:


Schaumwein & Champagner:

Schaumwein hat eine recht kalte ideale Trinktemperatur, welche bei 6° - 8° Celsius liegt. Insbesondere bei wärmeren Außentemperaturen ist es daher sinnvoll, die Gläser nicht immer voll zu füllen sondern lieber häufiger nachschenken.


Weißwein:

Weißwein wird ebenfalls eher kühler getrunken. Als Orientierungshilfe gilt ein Wert von 8°-13°. Je fruchtiger und jünger ein Wein ist, desto kälter kann er serviert und verkostet werden.


Rosewein:

Wie optimalen Werte für Roseweinen ähneln denen von Weißweinen. Die Empfehlung liegt bei 10°- 13°. Auch hier gilt wieder: Je fruchtiger, spritziger und jünger, desto kälter kann getrunken werden.


Rotwein:

Rotwein wird grundsätzlich etwas wärmer als die vorhergenannten Weine getrunken. Dabei muss auch wieder zwischen leichten, süßen und jungen auf der einen Seite und komplexen, dunklen und schweren Weinen auf der anderen Seiten unterschieden werden. Leichte und süße Weine sollten bei 14°-16° getrunken werden, wohingegen komplexere und schwere Weine eher bei 16°-18° getrunken werden sollten.



22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen